Drucken

Als im Sommer 2010 die Holzhausenschule Frankfurt mich zu einer Aufführung des Kleinen Prinzen eingeladen hat, habe ich das Musical selbst zum ersten Mal seit langer Zeit wieder gehört. Diese Vorstellung erinnerte mich an ein Vorhaben, das ich schon vor zwei Jahren ins Auge gefasst hatte, aber bisher nicht verwirklichen konnte, nämlich die Playbacks zu überarbeiten und klanglich zu modernisieren.

 

CD-Cover

 

 

Die ursprüngliche Fassung war Mitte der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts mit den damaligen technischen Möglichkeiten entstanden. Von Audiobearbeitung, Softwaresynthesizern und Softwaresamplern mit umfangreichen Soundbibliotheken, wie es sie heute gibt, konnte man damals als Privatanwender nur träumen. Statt dessen beschränkten sich die Werkzeuge vornehmlich auf die Verwendung von MIDI und die Nutzung der Sounds damals aktueller Klangerzeuger. Für heutige Ohren klingt das sehr antiquiert, zumal besonders Streicher-, Gitarren- und Bläsersounds nur geringe Ähnlichkeiten mit echten Instrumenten hatten. Bis heute kann (zum Glück) kein Sample eine echte Geige ersetzen. Dennoch haben sich die Klänge enorm verbessert und allein die Möglichkeit, verschiedene Artikulationen mit dem Sequencer zu simulieren, lohnt eine Neubearbeitung.

Ich habe die musikalische Substanz der ursprünglichen Version im Wesentlichen unverändert gelassen. Die alten MIDI-Dateien mussten aber auf die neuen Möglichkeiten aktueller Klangerzeuger angepasst werden. Das gilt vor allem für Dynamik und Artikulation. Besonders die Schlagzeug- und Rhythmusspuren wurden umfassend überarbeitet. Sämtliche MIDI-Gitarrensounds wurden durch echte Gitarren ersetzt, teilweise habe ich neue Spuren hinzugefügt. Komplett überarbeitet präsentiert sich „Ich bin wunderschön“. Die ursprüngliche Version wurde von mir zu einem „amtlichen“ Son Montuno umgestaltet. Den alten „Tanz der Rosen“ habe ich durch ein neu komponiertes Stück ersetzt.

Außerdem habe ich Freunde, Bekannte und natürlich Verwandte gebeten, gesanglich in die verschiedenen Rollen zu schlüpfen und die Lieder  aufzunehmen. Keiner von ihnen hat hierfür eine Gage erhalten.

Allen Sängerinnen und Sängern gilt mein Dank.

Besonders danken möchte ich Jana Knoth, die als Drittklässlerin in der Liebloser Aufführung im Jahr 2000 den Prinzen spielte und sich sofort bereit erklärt hat, noch einmal diese Rolle zu übernehmen. Darüber hinaus hört man: Christoph Ungermann als König, Carsten Altvater als Eitler, Roland Lissowski als Geschäftsmann, meine Frau Sabine als Fuchs und meinen Sohn Niklas in „Große Leute“. Ich selbst habe die Rolle des Laternenanzünders gesungen und verschiedene für den Chor gedachte Passagen übernommen.

Robert Runkel, 27. Dezember 2010

 

 1. Große Leute  Niklas, Sabine und Robert Runkel
2. König Christoph Ungermann
3. Ich bin wunderschön Carsten Altvater, Robert Runkel
4. Keine Zeit Roland Lissowski
5. Tag und Nacht Robert Runkel
6. Blume, kleine Blume Jana Knoth
7. Tanz der Rosen (Instrumental)
8. Freunde Jana Knoth, Sabine Runkel
9. Finale

Carsten Altvater, Roland Lissowski, Christoph Ungermann, Robert Runkel

 

Um die Playbacks herunterzuladen, melden Sie sich bitte an.